FREITAG, 18. September 2015

MOVIEMENTO 

© Filmladen Filmverleih

11:00

SCHULVORSTELLUNG "Landraub" - Filmgespräch 

Ackerland wird immer wertvoller und seltener. LANDRAUB portraitiert die Investoren und ihre Opfer. Ihr Selbstbild könnte unterschiedlicher nicht sein. Der Film erzählt in großen Bildern von den Folgen und die Dimensionen des Landraubs. LANDRAUB erzählt, was das mit uns zu tun hat. Es sind Programme der EU, die zu Mega-Plantagen für die Biosprit-Erzeugung und zur Zuckerproduktion führen. Und es sind Entwicklungshilfe-Gelder aus Österreich, mit denen Super-Reiche ihre Investitionen absichern. Ein Film der aufwühlt, nachdenklich macht und animiert zum aktiven Tun. 

Im Anschluss an den Film wird Regisseur Kurt Langbein für ein Filmgespräch den SchülerInnen zur Verfügung stehen.
Weitere Teilnehmer: Emil Benesch vom Klimabündnis Österreich

HAUPTBÜHNE in der Lösehalle

Moderation: Lukas Tagwerker

Die Stimme des Moderators, Schriftstellers und Schauspielers war bereits bei unterschiedlichen Radiosendern zu hören, unter anderem moderiert und schreibt er für FM4. 2014 spielte er die Hauptrolle in Johann Grenzfurthners Film „Die Gstettensaga“. 

© Georg-Lembergh

(c) Fotowerk Aichner

14:30

FADENKREUZ

Eva Rossmann präsentiert ihren neuen Mira-Valensky-Krimi

Das vietnamesische Restaurant in Wien heißt „Langes Leben“. „ALLES GUT!“ steht auf den T-Shirts eines Markenkonzerns: Zwischen Wien, Hanoi und der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig erfahren die Journalistin Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner, dass dem nicht so ist.

Eva Rossmann, 1962 geboren, lebt im Weinviertel/Österreich. Die Autorin, Journalistin und Drehbuchautorin hat neben den beliebten Krimis auch zahlreiche Sachbücher veröffentlicht und wurde 2014 mit dem Leo-Perutz- Preis 2014 ausgezeichnet. Fadenkreuz ist ihr 17. Mira-Valensky-Krimi.

Im Anschluss wird Eva Rossmann am Südwind-Stand ihre Bücher signieren.

15:00

ERÖFFNUNG der Messe 

durch Geschäftsführerin Maria Wimmer

15:30

Spendenübergabe „Kochtopf statt Mistkübel“ 


Vor dem Tour-Abschluss der Info-Kochshow „Kochtopf statt Mistkübel“, der am Samstag, 19. September von 13:30 bis 17 Uhr im Rahmen der WearFair stattfindet, werden die gesammelten freiwilligen Spenden für wohltätige Zwecke übergeben: Gemeinsam mit den Partnern Bio Austria, Spar, Unimarkt, Biohof Achleitner und der Energie AG übergibt Umweltlandesrat Rudi Anschober die Spenden an die ARGE Obdachlose, das Straßenkinderprojekt ALALAY und die Flüchtlingshilfe der Volkshilfe OÖ, die damit für eine weitere sinnvolle Verwendung der Aktion sorgen. Seit Mai wurden bei der Kochshow "Kochtopf statt Mistkübel“ von LR Rudi Anschober gemeinsam mit Profiköch/innen Obst und Gemüse aus guter B-Ware verkocht, welches sonst im Müll landen würde, weil es rein optischen Normen nicht entspricht. Ebenso werden Milchprodukte verwendet, die das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht haben – dabei wird aufgeklärt, was die verschiedenen Haltbarkeits-Angaben heißen („mindestens haltbar bis“ im Gegensatz zu „zu verbrauchen bis“).

© Filmladen Filmverleih

16:00

LANDRAUB

Gesprächsrunde

Kurt Langbein, Regisseur „Landraub“

Brigitte Reisenberger, FIAN

DI Emil Benesch, Klimabündnis Österreich

Ackerland wird immer wertvoller und seltener. Mit dem Landraub wollen die Reichsten der Welt sich Zugriff auf die wichtigste Ressource dieser Welt sichern, den Boden. Im internationalen Jahr des Bodens informieren drei ExpertInnen über die Hintergründe und Auswirkungen des Landraubs.  Im Anschluss kann das Publikum Fragen zu diesem brisanten Thema stellen.

© Clean IT

17:00

CLEAN GREEN IT?! 

Podiumsdiskussion mit

Konrad Rehling, Südwind Österreich

Michael Heiss (Gemeinde Thalheim, IKT)

Anthonie Leistner, Nager IT


Durch den weltweiten Boom in der Elektronikindustrie entstanden viele Arbeitsplätze in Südostasien und China. Obwohl wir täglich elektronische Geräte in Arbeit und Freizeit verwenden, sind wir uns der menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen und den Auswirkungen auf die Umwelt im gesamten Produktionszyklus nicht bewusst.


Unter welchen Bedingungen werden IT-Geräte hergestellt? Welche Möglichkeiten gibt es für Gemeinden und andere öffentliche Institutionen hinsichtlich sozial fairer Beschaffung im IT Bereich? Was können KonsumentInnen tun? Was wird bereits umgesetzt? Auf diese und weitere Fragen konzentriert sich die Gesprächsrunde mit ExpertInnen.

(c) flickr, Pierre Willscheck

18:00

GEKAUFT UND GLEICH KAPUTT!

Podiumsdiskusssion

Stefan Schridde, Autor und Vorstand von „MURKS? Nein danke! e.V.“

Magdalena Reiter, Open Design

Nina Tröger, Arbeiterkammer Österreich

Rudi Anschober, Landesrat für Umwelt, Energie, Wasser und KonsumentInnenschutz


Der geplante Verschleiß von Produkten verursacht nicht nur Ärger, sondern produziert auch riesige Müllberge. Wir verbrauchen immer mehr Rohstoffe, weil Geräte immer schneller kaputt werden. Viele Menschen wollen, dass man defekte Geräte auch wieder reparieren kann und wünschen sich bei Gebrauchsgegenständen eine deutlich längere Lebensdauer. Welchen Einfluss haben wir KonsumentInnen auf die Lebensdauer von Produkten? Wie können wir dazu beitragen die Dinge besser zu machen?  


Étage Lumière - Brandland und Lösehalle

14:00 - 19:00

Kinderbetreuung durch die Kinderfreunde OÖ

Étage Lumière - Brandland

Moderation: Lukas Tagwerker

19:30

WearFair & mehr MODENSCHAU 2015

Bewegte Vielfalt im Kreislauf der Elemente des Kaleidoskops. Mode ist nie Absolut. Im Spiel mit Formen und Materialien entfaltet sich Mode stehts dynamisch, gleich den Bildern eines Kaleidoskops.


© Christoph Länglachner 

20:30

WearFair & mehr POETRY SLAM hosted by PostSkriptum

Ein Poetry Slam ist ein performativer DichterInnen-Wettstreit um die Gunst des Publikums. Es geht darum in möglichst lebendiger und fesselnder Weise seine eigenen Texte so zu interpretieren, dass das Publikum in völlige Ekstase ausbricht oder vor lauter Staunen mit offenen Mündern mucksmäuschenstill den Vorträgen lauscht. 
Egal ob gereimt, gerappt, erzählerisch, nachdenklich oder lustig, jegliche Textgattungen sind erlaubt und dürfen geflüstert, geschrien, rhythmisch gesprochen, gelesen oder frei vorgetragen werden.
Die einzigen Bedingungen sind das Zeitlimit von 6 Minuten, dass ein selbst geschriebener Text vorgetragen werden muss und dass man keine Requisiten oder Verkleidung verwenden darf bzw. kein Gesang erlaubt ist.
In einer Vorrunde und einem Finale werden 8 PoetInnen gegeneinander antreten und für einen nachhaltigen Abend der Extraklasse sorgen.

SEMINARRAUMKinosaal im Brandland


© by sahlia

17:00 - 22.00

Fair, ökologisch, nachhaltig?

Gemeinsamer Besuch der „WearFair&mehr“-Messe


Zielgruppe: LehrerInnen aller Schultypen

Vortragende: Marlene Groß, Südwind OÖ

Leitung: Elisabeth Peitl, PH der Diözese

Anmeldung: PH der Diözese, Nr. FGG15WP003


Immer mehr Bekleidungsunternehmen werben für ihre fairen und ökologischen Kollektionen. Woran erkenne ich Mode mit ethischem Anspruch? Und was unterscheidet sie von der konventionellen Textilproduktion? Im Seminar werden Methoden und Bildungsmaterialien vorgestellt, um Zusammenhänge der globalen Textilindustrie im Schulunterricht aufzugreifen. Gespräche mit lokalen DesignerInnen vertiefen und ergänzen das Thema. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, die „WearFair und mehr“-Messe zu erkunden.


OUTDOOR 


14:00 - 18:00

Fahrrad Fit Check


Wer mit dem Rad anreist, hat die Möglichkeit für einen kostenlosen 

Fahrrad Fit Check von B7.

 

Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr

Samstag von 11:00 bis 16:00 Uhr

Sonntag von 11:00 bis 15:00 Uhr


14:00 - 20.00

FAIRNESS RUN goes WearFair & mehr

Startnummernabholung und Nachnennung

Am 20. September 2015 feiert der 1. Linzer FAIRNESS RUN mit mehreren Laufdisziplinen Premiere. Die Laufveranstaltung steht unter dem Motto „Faire Produktionsbedingungen in der Sportbekleidungsindustrie. Jetzt!“ Die Veranstalter und TeilnehmerInnen fordern konkrete Maßnahmen, mehr Transparenz und Verantwortung von Handel und Markenfirmen und politischen Verantwortlichen ein.